LeopardettensS Bengal Cattery - Erfolgreiche Zucht von Bengal Katzen nach dem original TICA Standard
   
  leopardettenss-bengals
  Gefahrenquellen für Katzen
 
Gefahrenquellen für Katzen

Wir möchten hiermit auf einige alltägliche Gefahrenquellen für Katzen aufmerksam machen. Diese Aufstellung ist keine vollständige Aufzählung aller Gefahren für unsere Stubenleos. Sie soll lediglich eine Anregung sein und zum Nachdenken über weitere Gefahren dienen.

Kippfenster:
Eine Todesfalle für alle Katzen sind ungeschütze Kippfenster. Die Katzen versuchen gerne mal durch ein geöffnetes Kippfenster hindurch zu schlupfen und klemmen sich dabei mit dem Becken in der Fensteröffnung fest. Durch die Trichterwirkung des geöffneten Kippfenster rutschen die Katzen nach unten und können sich selbst nicht mehr aus dieser Lage befreien. Bei den äußerst heftigen Befreiungsversuchen kommt es zu inneren Organverletzungen bzw. zu Brüchen der Wirbelsäule mit schwerwiegenden Verletzungen des Rückenmarkes, was bei nicht heilbaren Lähmungserscheinungen das Todesurteil für eine Katze bedeutet!!! Kippfenster können seitlich wie auch oben durch im Zoohandel erhältliche Gitter sehr wirksam geschützt werden!!!

Offene Fenster und Balkone:
Besonders im Frühjahr, wenn das Wetter wieder schöner wird, ist lebensgefährliches "Flugwetter" für Katzen. Sie jagen gerne fliegende Insekten oder vorbeifliegende Vögel oder spielen aund toben ausgelassen mit ihrem Katzenkameraden und vergessen bzw. übersehen dabei, dass das geöffnete Fenster und der ungeschützte Balkon in äußerst ungesunder Höhe ist. Oft ist ein Herabstürzen mit schwersten Verletzungen bis hin zum Tode verbunden. Dies kann man durch im Zoohandel erhältliche Katzennetze sehr wirksam verhindern!!!

Küchenherde, Kamine, Grill, Bügeleisen:
Wie schnell springt eine Katze mal eben in der Küche auf eine heiße Herdplatte und verbrennt sich ihre Pfötchen. Daher bitte unbedingt darauf achten, dass die Katze entweder keinen Zutritt zur Küche hat oder nicht auf die Anrichte springt. Verbrennungsgefahren sind bei Kaminen, Grill und Bügeleisen ebenfalls gegeben!!!

Chemikalien, Putzmittel, Arzneien, Düngemittel, Insektenvernichtungsmittel, Mittel zur Schädlingsbekämpfung:
Wegen Vergiftungsgefahr ggf. mit Todesfolge sollten Katzen zu den aufgeführten Mitteln unter gar keinen Umständen Zugang haben!!!

Pflanzen:
In unseren Haushalten gibt es sehr viele Zimmerpflanzen und Schnittblumen, die für Katzen sehr giftig sind. Ebenso tummeln sich in unseren Gärten viele Giftpflanzen. Hier eine unvollständige Auswahl von giftigen Pflanzen:
Ficus (Gummibaumarten)
Weihnachtsstern
Wolfsmilchgewächse
Croton
Alpenveilchen
Amaryllis
Dieffenbachia
Osterglocken/Narzissen
Maiglöckchen
Schneeglöckchen
Tulpen
Wandelröschen
Yucca
Calla
Halten Sie Ihre Katze von Giftpflanzen fern, denn Vergiftungen können schwerwiegende Folgen bis hin zum Tode haben!!!

Geöffneter Toilettendeckel:
Bitte achten Sie darauf, dass der Toilettendeckel stets geschlossen bleibt. Manche Katzen spielen gerne im und mit Wasser und fallen dabei kopfüber in die Toilette. Durch die glatte Oberfläche können sie sich nicht befreien und die Gefahr des Ertrinken ist gegeben!!!

Handarbeitsartikel, Nähzeug:
Bitte gewähren Sie Ihrer Katze keinen Zugang zu Wolle, Nähgarn, Fäden, Stricknadeln, Nähnadel/Stecknadeln und dergleichen. Katzen spielen gerne damit und es besteht eine große Gefahr des Verschluckens!!! Bei Verschlucken von Fäden, Wolle und Nähgarn kann sich der Darm auffädeln, beim Verschlucken von Nadeln besteht extreme Verletzungsgefahr. In beiden Fällen ist nur bei rechtzeitigem chirurgischem Eingreifen eine Überlebenschance vorhanden!!!

Ungesicherter Freilauf:
Bei ungesichertem Freigang könnte Ihre Katze im Straßenverkehr verunfallen und zu Schaden kommen. Im schlimmsten Fall mit Todesfolge. Ein freilaufende Katze außerhalb von Wohngebieten in Wald und Flur ist auch bei Jägern nicht gerne gesehen und darf von diesen auch abgeschossen werden!!! Rassekatzen, die meistens ein auffälliges, außergewöhnliches und wunderschönes Aussehen haben, finden oft auch unseriöse "Liebhaber" und werden gestohlen!!! Wir geben daher keine Katzen in ungesicherten Freilauf ab!!!

Weihnachtsbaumschmuck, Lametta:
Glitzerndes Lametta verführt auch Katzen zum spielen. Früher war Lametta aus Blei, das bei Verschlucken schwerste Bleivergiftungen mit Todesfolge verursacht hat. Heute ist es meistens aus Kunststofffolie, die aber auch nicht verschluckt werden sollte!!! Weihnachtsbaumschmuck verleitet Katzen gerne zum spielen und hierbei kann auch schnell mal durch ein wildes Spiel oder Sprung der Weihnachtsbaum umgeworfen werden!!!

Kerzen:
Niemals Katzen unbeaufsichtigt mit brennenden Kerzen lassen. Wie schnell sind bei neugierigen Samtpfoten die Schnurrhaare oder der Pelz verbrannt oder die Wohnung in Brand gesetzt!!!

Kinderspielsachen:
Gerade bei jungen Kätzchen ist ein Verschlucken von Kleinteilen (z. B. Legosteine, Flummis, ... ) beim Spielen eine große Gefahr!!! Oft hilft beim Verschlucken von Gegenständen nur eine Operation um das Leben der Katze zu retten!!!

Waschmaschine, Spülmaschine, Mikrowelle, Backofen:
Stellen Sie vor Inbetriebnahme solcher elektrischen Geräte sicher, dass sich Ihre Katze nicht innerhalb eines Gerätes befindet!!! Es besteht Lebensgefahr!!!



 
  Es waren schon 21929 Besucher (44723 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
LeopardettensS Bengal Cattery 2013